ABW academy

INVALIDITÄT, BERUFSUNFÄHIGKEIT, ERWERBSUNFÄHIGKEIT

(PENSION ODER REHABILITATIONSGELD)

ANSPRUCHSVORAUSSETZUNGEN, BERECHNUNG UND AKTUELLE JUDIKATUR DES OGH

Zum Arbeiten zu krank, für eine Pension zu gesund, für die Betroffenen häufig eine sehr triste Situation.

Interessierte sollen darüber informiert werden, welche Sachverhalte für die Zuerkennung einer Pension relevant und welche irrelevant sind und auch wie weit ein Lehrabschlussprüfungszeugnis und das Alter des Pensionswerbers eine positive Erledigung des Pensionsantrags beeinflussen.

Bei vorübergehender Invalidität (Berufsunfähigkeit) erhalten ASVG-Versicherte, die nach dem 31.12.1963 geboren wurden, keine Pension, sondern Rehabilitationsgeld.

Für GSVG-Versicherte und Bauern gibt es nie ein Rehabilitationsgeld. Diese Personen erhalten bei vorübergehender Erwerbsunfähigkeit eine befristete Erwerbsunfähigkeitspension.

Inhalte:

Anspruchsvoraussetzungen für eine Invaliditätspension, (Berufsunfähigkeitspension)

❖ Invalidität für gelernte Arbeiter
❖ Berufsunfähigkeit für Angestellte
❖ Invalidität für Personen ohne Berufsschutz ❖ Härtefallregelung für 50-Jährige Arbeitslose ❖ Tätigkeitsschutz für 60-Jährige Männer

Erwerbsunfähigkeitspension für Selbständige ❖ unter 50-Jährige

❖ über 50-Jährige in bestimmten Fällen ❖ über 60jährige Männer

Umschulungsgeld bzw. Rehabilitationsgeld für ab 1.1.1964 geborene ASVG-Versicherte ❖ Dauer und Höhe

❖ Entziehung des Rehabilitationsgeldes, was dann?
❖ Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation
❖ Gegenüberstellung: Rehabilitationsgeld – befristete Pension ❖ Judikatur des OGH zur Invalidität bzw. Berufsunfähigkeit

  • ❖  welche Tatsachen sind für die Zuerkennung einer Invaliditätspension (Berufsunfähigkeitspension, Erwerbsunfähigkeitspension) relevant und welche sind irrelevant

  • ❖  Krankenstände? Arbeitsmarktlage? Behinderteneigenschaft? Alter? Familienstand? Anmarschweg? abgelegener Wohnort?

  • ❖  zumutbarer sozialer Abstieg

    Berechnung einer Invaliditätspension (Berufsunfähigkeitspension, Erwerbsunfähigkeitspension) soziale Absicherung
    Erwerbstätigkeit eines Invaliditätspensionisten (Berufsunfähigkeitspensionisten, Erwerbsunfähigkeitspensionisten)

    Berufsunfähigkeitspensionist erreicht Regelpensionsalter, ändert sich etwas? Bitte nehmen Sie einen Taschenrechner mit!

Hinweis:

Nach Ihrer Anmeldung finden Sie detaillierte Informationen zu diesem Seminarangebot. Vor Ort erhalten Sie die Seminarunterlagen in physischer Form. Beachten Sie bitte, dass für dieses Seminar eine begrenzte Teilnehmerzahl vorgesehen ist. Die Teilnehmerplätze werden nach Anmeldungsdatum vergeben.

Teinehmerkreis:

Unternehmensjuristen, Personalabteilungen, Personalabrechnungen, Lohn- und Steuerabrechnungen,
Betriebsräte, Fachangestellte, Versicherungen, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Seminarmethode:

Ganztägig, praxisorientiert, intensiver Austausch zwischen Teilnehmern und Referent, Diskussion, Frage / Antwort

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on vk
Share on reddit
Share on tumblr
Share on stumbleupon
Share on skype
Share on digg
Share on email

Termine & Orte

23. Jänner 2020
(Anmeldefrist 1.02.2020)
9:00 – 17:00 Uhr
Falkensteiner Schlosshotel Velden

REFERENT / IN:
Mag. Christian Steiner

Viele Jahre in der Sozialversicherungsabteilung der Arbeiterkammer Wien tätig und vorwiegend mit Fragen der Pensionsversicherung befasst; Referentin bei Seminaren sowohl für Personalleiter als auch für Betriebsräte und Interessenvertreter; Autorin des Buches „Altersteilzeit in Frage und Antwort” (Stand Jänner 2019).

Teilnahmegebühr

€ 475.- exkl. Ust

(Ermäßigungen/Sonderkonditionen unter: office@abwacademy.eu)

Weitere Empfehlungen

Close Menu
shares
error: Inhalt ist geschützt !!