STRAFRECHT – TOP AKTUELL „AUSLIEFERUNGSVERFAHREN -EUROPÄISCHER HAFTBEFEHL“ IM FOKUS DES STRAFRECHTS

ONLINE- SEMINAR

Dieses Seminar gibt einen Einblick in das Auslieferungsverfahren (ARHG ua) sowie das Übergabeverfahren nach dem EU-JZG.

Aufgrund der international immer engeren Verflechtungen von Justiz- und Polizeibehörden nahm die Zahl an Auslieferungsverfahren in den vergangenen Jahren an den Landesgerichten massiv zu und setzt sich der Trend weiter fort.

In Österreich lebende oder sonst im Inland aufgegriffene Personen, nach denen von einem anderen Staat mit europäischem (oder internationalem) Haftbefehl gefahndet wird, geraten vermehrt in den Fokus der Justiz.

Dabei sind neben den prozessrechtlichen Bestimmungen der StPO, den davon abweichenden Bestimmungen des ARHG (Drittstaaten) bzw EU-JZG (Unionsstaaten) und der teilweisen Einbindung des Bundesministeriums für Justiz, vor allem Art 3, 6 und 8 MRK sowie die dazu bestehende Judikatur des EGMR und des EUGH wesentliche Faktoren des Prüfverfahrens.

Dieses Online-Seminar soll die Grundlagen, den Verfahrensgang (oftmals verbunden mit Auslieferungshaft), die Terminologie erklären und die Entscheidungsgrundlagen des Verfahrens aufzeigen, in dem überwiegend Verteidigerzwang besteht (§ 31 Abs 3 ARHG; § 21 Abs 1 EU-JZG).

Mediale Präsenz erlangten Auslieferungsverfahren international in der Sache Julian Assange und Roman Polanski, national Dmytro Firtasch (politisch einflussreicher ukrainischer Oligarch an die USA).

Themenschwerpunkte

  • Terminologie im Auslieferungsrecht – differenzierte Begriffe
  • prozessrechtliche Besonderheiten/Unterschiede zum Inlandsverfahren
  • Auslieferungshaft/Übergabehaft und die Möglichkeiten deren Substitution
  • Auslieferungshindernisse und deren Ausnahmen
  • Grundsatz der Spezialität
  • „vereinfachte“ Auslieferung/Übergabe
  • Art 3, 6, 8 MRK; inlandsverfestigte Unionsbürger/innen; ordre public
  • Auslieferungen nach Russland, Ukraine, Türkei? Aktuelle Tendenz/Judikatur
  • Auslieferungen in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union/Drittstaaten
  • Rechtsmittel im Auslieferungsrecht – Besonderheiten
  • Möglichkeiten des Aufschubs der tatsächlichen Übergabe
  • Modalitäten der tatsächlichen Übergabe
  • Auslieferung österreichischer Staatsbürger/innen
  • Unterschiede nach ARHG – EU-JZG; Anwendungsbereiche

TEILNEHMERKREIS:

  • Richter /Richteranwärter
  • Rechtsanwälte / Rechtsanwaltsanwärter
  • Mitarbeiter
  • Behörden/ Institutionen / Organisationen

Konzept:

Online:

  • Internes System oder Zoom Conference
  • Live – Übertragung (Live-Stream)
  • Seminarpräsentation/Unterlagen in elektronischer Form

Anerkennung/ Nachweis:

  • Zertifikat in elektronischer Form
  • Teilnahmebestätigung in elektronischer Form (zur Vorlage bei
    Approbation)

Methode:

  • Praxisorientiert
  • Intensiver Austausch zwischen Referenten und Teilnehmern
  • Diskussion
  • Frage/Antwort über die Chat-Funktion oder Live-Einschaltung für
    die direkte Kommunikation

BROSCHÜRE ZUM SEMINAR

Alle Informationen zu diesem Seminar finden Sie auch in unserer Broschüre.

SEMINARBERATUNG UND INFORMATION

Gerne beraten wir Sie persönlich zu unseren Seminaren und Programmen. Rufen Sie uns an.

Termine

11.03.2024
(Anmeldefrist 08.03.2024)
14:00 – 17:30 UHR

REFERENT / IN:
Mag. Christoph Bauer

Mag. Christoph Bauer ist Richter am Landesgericht für Strafsachen Wien.
2006 zum Richter ernannt, als Vorsitzender im Geschworenen- und Schöffenverfahren tätig, spezialisiert auf Sexualstraf- und Unterbringungsverfahren (nach § 21 Abs 1 StGB).
Zudem ist er seit mehr als 10 Jahren am Landesgericht für Strafsachen Wien (und zuvor am Landesgericht St. Pölten) als Einzelrichter in Auslieferungsverfahren tätig und erledigt so jährlich ca 75 Auslieferungsverfahren in erster Instanz. Zudem war er in der Vergangenheit als Vortragender in diversen EU-Twinning-Projekten in Montenegro und der Ukraine tätig.
Als Vortragender war und ist er zudem in der Fortbildung von Rechtspraktikanten und Justizangehörigen sowie Fortbildung für Gerichtsdolmetscher und im Hauptverband der Gerichtssachverständigen engagiert.

Teilnahmegebühr

€395.- exkl. Ust / pro webseminar

(Ermäßigungen/Sonderkonditionen unter: office@abwacademy.eu)